Sonder-ip am 25.01.2020 / 26.01.2020
Frühlingsfest und Notfall

Thema: Frühlingsfest und Notfall

Morgen, am 25.01.2020, findet in China das Frühlingsfest statt. Gleichzeitig herrscht eine Ausnahmesituation aufgrund des Coronavirus. Eine Zeit mit Unruhe und Angst auf der einen Seite und wegen des Frühlingsfestes auch eine Zeit der Freude und Familie. 

Meister Dean Li sagt:

„Jetzt ist gerade das größte Fest und gleichzeitig so ein Notfall.
Die Energie muss in Harmonie gebracht werden.“

Deshalb macht er uns allen ein Geschenk. Ein besonderes ip zum diesjährigen Frühlingsfest, Samstag, den 25.01.2020 ab 15 Uhr bis Sonntag, 26.01.2020 um 15 Uhr. Dieses ip ist für alle Menschen, die teilnehmen möchten, kostenlos.
Für den Notfall – und wie ein Geschenk.

„Wir können lernen, wie wir mit Problemen umgehen können.“

Meister Dean Li

Die Probleme sind zwar im Moment nicht in Deutschland, sondern sie geschehen in China. Mit Deutschland haben sie nichts zu tun, für China ist es jedoch so wichtig. Durch die Situation dort und dieses ip können wir jetzt für die Zukunft lernen. Auch hier haben Menschen vor solchen Problemen Angst. Das bedeutet: Wir können uns jetzt gut vorbereiten, indem wir Kraft aufbauen und uns verbinden. 

Text von Yang zum diesjährigen Frühlingsfest

„Das Frühlingsfest ist immer heiß und laut, aber hinter dem diesjährigen Trubel verbirgt sich eine Kühle, die durch den plötzlichen und ernsthaften Ausbruch einer neuen Coronavirus-Pneumonie in Wuhan verursacht wurde.

Die SARS-Epidemie gab es schon einmal im Jahr 2003. Sie ist noch immer in unseren Köpfen. Uns stellt sich die Frage: Wie wird die Zukunft sein?

Wie können wir der heutigen Epidemie richtig begegnen?

Wir müssen lernen, wachsen, vorbereitet sein!

Um klare Antworten zu finden, haben wir Meister Dean Li zu diesem Thema befragt. 

Ich wünsche Euch ein gutes neues Jahr und gute Gesundheit!“

(Jianyong Yang)

Eine besondere Situation

Das chinesische Neujahrsfest ist ein Tag des großen Wiedersehens. An diesem Tag versammeln sich überall im Land die Familien. Dieses große Fest mit all seinen Aktivitäten erfüllt die Menschen in China mit großer Freude und ist ein Symbol des Glücks.

Mit Ausbruch eines neuen Coronavirus in Wuhan kann das Zusammentreffen der Menschen heute nicht wie gewohnt stattfinden. Bis zum 23. Januar kündigte Wuhan die Schließung der Stadt an, und das Leben von Millionen von Menschen ist davon betroffen. Dies ist eine plötzliche Krise, ein Ereignis, das eng mit dem Leben vieler Menschen zusammenhängt. Mit der Epidemie ändert sich die Situation jeden Tag. 

Wie kann man effektiv auf die jetzige Epidemie reagieren?
Was kann jeder von uns tun und was können wir daraus lernen?
Wie können wir diese Krise sicher überleben?
Wie können wir angesichts der verschiedenen Medien und Informationen klar bleiben und einen richtigen Weg finden?

Zu diesem Zweck führten wir ein Interview mit Meister Dean Li.

Meister Dean Li wies darauf hin, dass diese Epidemie eine Metapher ist. Wir sollten sie ernsthaft betrachten, angemessen darauf reagieren und uns so auf die Zukunft vorbereiten. Dies ist ein Problem, das alle angeht.

„Bildung und Heilung“ ist die dauerhafte Lösung. Unsere Aufgabe ist es, Ruhe zu bewahren und uns darin zu üben, im Gleichgewicht zu bleiben. 

Das wertvolle Neujahrsgeschenk von Meister Dean Li ist wie eine deutsch-chinesische Übung. Wir hoffen, dass wir uns alle mit dem FuQi verbinden können, gemeinsam durch die Schwierigkeiten gehen und uns gut auf die Zukunft vorbereiten können.

Informationen von Meister Li

Über Fragen und Antworten möchte Meister Li uns die Möglichkeit geben, besser zu spüren, was passiert. 

Meister Li: Wenn ein neuer Virustyp auftaucht, gibt es nicht sofort eine Lösung. Das liegt daran, dass wir das Neue erst kennenlernen müssen, um eine Lösung zu finden. Daher gibt es diese Probleme immer wieder. Selbst wenn dieses Mal ein gutes Medikament entwickelt wird, wird es beim nächsten Mal wieder einen neuen Typ von Virus geben. Dies ist ein endloser Prozess. Am Ende müssen wir uns all diesen Problemen stellen und eine Lösung finden. Andernfalls werden wir dem Virus folgen und uns vom Virus in die Irre führen lassen. Wir müssen also eine grundlegende Lösung finden, angefangen bei uns selbst, angefangen bei unserem Leben.

Meister Li: Aus den Erfahrungen der Vergangenheit können wir erkennen, dass diese Probleme aufgetreten und wieder verschwunden sind. Angesichts der aktuellen Situation und der Besonderheit der Epidemie müssen wir wissen, dass wir uns bei ihrer Bekämpfung nicht auf Medikamente verlassen können. In Zeiten allgemeinen Wandels verändern sich auch viele Viren oder Seuchen. Der Schlüssel liegt darin, wie wir unser Leben in Zeiten des Zusammenbruchs bewahren können. Wie können wir also unser wahres Leben besser aufrecht erhalten und mit dem Virus richtig umgehen? Wir wissen, dass unser Leben, unsere Vitalität, mächtiger ist als Bakterien, wenn wir wissen, wie wir gut leben können.

Meister Li: Zu diesem Zeitpunkt sollten wir alle Fragen in Ruhe angehen und abwarten, bis sich das Wetter ändert. Jetzt, da wir wissen, dass es sich ändern wird, sind wir gut darauf vorbereitet, wie wir diese Monate besser verbringen können. Also bereitet Euch als Einzelne oder als Gruppe darauf vor, wie ihr in diesen Monaten leben könnt. Seid nicht zu nervös, denn es wird immer vorübergehen. 

Wir brauchen also nicht Masken für ein ganzes Jahr zu kaufen, wenn wir wissen, dass die Epidemie im Mai vorüber ist. Jeder von uns und jede Gesellschaft hat genug Energie, um sich zu diesem Zeitpunkt den Aufgaben zu stellen. Wenn wir aber zu viel Angst haben, dann besteht das Problem über Monate hinaus. Dann dreht jeder von uns ein Jahr lang durch, und die Gesellschaft wird unausgeglichen sein. Dann wird es für jeden schwierig, das normale Leben zu leben. Der Schlüssel ist, eine Methode zu finden, um in Balance zu bleiben. Theoretisch sind wir immer in der Lage, unsere aktuellen Probleme auszugleichen. Es braucht nur seine Zeit.

Xiaobao: Ja, viele Informationen werden viele Emotionen auslösen.

Meister Li: Diese Emotion wird unsere Angst verlängern oder vergrößern. Deshalb ist Ruhe unsere Schlüsselhaltung.

Yang: Wir haben auch gesehen, dass viele Menschen angesichts dieser Epidemie sehr ängstlich und selbstzerstörerisch sind.

Meister Li: Alle Probleme entstehen durch die Selbstrebellion.

Meister Li: Zuerst müssen wir unsere Bedürfnisse verstehen. Was brauchen wir jetzt? Was haben wir? Welche Möglichkeiten haben wir, um unsere Bedürfnisse zu befriedigen? Wir versuchen, uns auf die Bedürfnisse aller zu konzentrieren, auf die Bedürfnisse des Lebens, nicht auf unsere unersättlichen Bedürfnisse. Dann geht jeder dazu über, ein Gleichgewicht herzustellen. Mit diesem Gleichgewicht sind wir von Natur aus stabil. In der Stabilität werden wir durch diese Schwierigkeit gehen. Da es eine schwierige Zeit ist, ist sie zeitabhängig.  Wir brauchen also keine Angst zu haben, denn sie dauert nicht endlos.

Xiaobao: Das hängt davon ab, wer von uns länger spielt, „den längeren Atem hat“, stimmt das so?

Meister Li: Ja, das hängt davon ab, wer von uns länger spielen kann, der Virus oder wir. Das ist auch das, worauf wir achten. Wir sollten also unsere Energie erhalten und unser Leben aus dieser Sichtweise konstant pflegen. Auf diese Weise müssen wir in einer so komplizierten Situation oder im Falle so vieler Viren und sogar der Pest nicht unser Leben verlieren.

Yang: Meister, Du hast über diese Ruhe, dieses Gleichgewicht gesprochen. Als normale Menschen sind wir mit einer so großen Epidemie konfrontiert. Was kann jeder von uns tun? Wie können wir konzentriert bleiben?

Meister Li: Wir sind alle gewöhnliche Lebewesen. Nicht höher oder niedriger, nicht besser oder schlechter, das gilt für uns alle. Jedes Leben ist für sich selbst verantwortlich. Auch angesichts dieser Situation. Bei der Verantwortung geht es um unsere Bedürfnisse und unsere Möglichkeiten. Zwischen Notwendigkeit und Möglichkeit gilt es herauszufinden, was wir tun können. Behaltet soviel Energie wie möglich und verbraucht nicht zu viel. Je mehr Energiereserven wir haben, desto länger können wir Schwierigkeiten überstehen. Unsere Energiereserve bauen wir mit den Übungen auf. So sind wir normalerweise schon vorbereitet. Durch die Summe all unserer Übungen haben wir genug Energie für die Bewältigung von Notfällen. Wenn wir also normalerweise nicht genug üben, wissen wir nicht, wie wir mit dem Problem umgehen sollen, wenn es auftritt.

Yang: Das bedeutet, dass wir nicht so viel Energie haben, um es auszugleichen?

Meister Li: Ja, so viel Energie haben wir nicht, aber wenn wir genug Übung machen, wissen wir mehr als das Problem.

Yang: Meister, Du hast gesagt, es ist eine Frage der Flexibilität. Wenn wir normalerweise genügend Reserven haben, ist unsere Flexibilität noch größer.

Meister Li: Natürlich haben wir dann mehr Geduld und unsere Toleranz ist sogar noch größer.

Yang: Meister, Du hast über diese Ruhe, dieses Gleichgewicht gesprochen. Als normale Menschen sind wir mit einer so großen Epidemie konfrontiert. Was kann jeder von uns tun? Wie können wir konzentriert bleiben?

Meister Li: Wir sind alle gewöhnliche Lebewesen. Nicht höher oder niedriger, nicht besser oder schlechter, das gilt für uns alle. Jedes Leben ist für sich selbst verantwortlich. Auch angesichts dieser Situation. Bei der Verantwortung geht es um unsere Bedürfnisse und unsere Möglichkeiten. Zwischen Notwendigkeit und Möglichkeit gilt es herauszufinden, was wir tun können. Behaltet soviel Energie wie möglich und verbraucht nicht zu viel. Je mehr Energiereserven wir haben, desto länger können wir Schwierigkeiten überstehen. Unsere Energiereserve bauen wir mit den Übungen auf. So sind wir normalerweise schon vorbereitet. Durch die Summe all unserer Übungen haben wir genug Energie für die Bewältigung von Notfällen. Wenn wir also normalerweise nicht genug üben, wissen wir nicht, wie wir mit dem Problem umgehen sollen, wenn es auftritt.

Yang: Das bedeutet, dass wir nicht so viel Energie haben, um es auszugleichen?

Meister Li: Ja, so viel Energie haben wir nicht, aber wenn wir genug Übung haben, wissen wir mehr als das Problem.

Yang: Meister, Du hast gesagt, es ist eine Frage der Flexibilität. Wenn wir normalerweise genügend Reserven haben, ist unsere Flexibilität noch größer.

Meister Li: Natürlich haben wir dann mehr Geduld und unsere Toleranz ist sogar noch größer.

Meister Li: Richtig. Alle Feste sind eine sehr gute Chance, uns zu verbinden. Daher haben die Chinesen ein Sprichwort: „Denke an die Vorteile, die sich an Feiertagen ergeben.“

Yang: … sich zu verbinden

Meister Li: Ja, sich zu verbinden. Also nutzen wir diese große Chance, wir verbinden uns alle miteinander.

Xiaobao: Das ist großartig.

Meister Li: Wir haben keine Angst.

Yang: Meister, Du meinst, dass wir mit chinesischen und deutschen Freunden in Kontakt treten können, oder?

Meister Li: Ja, wir können mit ihnen allen in Kontakt treten.

Xiaobao: Großartig. Vielen Dank, Meister.

Yang: Vielen Dank, Meister.

Meister Li: O.k. o.k, lasst uns gemeinsam eine gute Vorbereitung machen und morgen am chinesisch-deutschen Üben teilnehmen.

Yang: O.k., üben wir zusammen. Das ist die eigentliche Aufgabe.

Meister Li: Ja.

Yang: Dann müssen wir mehr Energie aufbauen und uns der unbekannten Zukunft stellen.

Meister Li: Übung ist, Energie zu bewahren. Es ist die beste Zeit, Energie zu bewahren.

Xiaobao: Diese Entwicklung ist nicht nur für diese Epidemie, sie hilft uns für unsere Zukunft, und sie ist eine Ressource.

Meister Li: Ja.

Yang: Diese Epidemie bringt uns nach SARS wieder etwas in Erinnerung. Vielleicht werden wir dem auch in der Zukunft wieder begegnen, oder Menschen von anderswo.

Meister Li: Ja, diese Epidemie ist eine Gelegenheit für uns, zu lernen.

Yang: Meister, dann werden wir morgen zusammen mit China und Deutschland üben.

Meister Li: O.k., dann bereitet Euch vor.

Yang: Meister, bitte hilf uns, uns zu verbinden.

Meister Li: O.k.

Yang & Xiaobao: Vielen Dank, Meister, und ein gutes neues Jahr!

Meister Li: Okay, alle sind glücklich.

Meister Li: Diese Übung ist für alle sinnvoll. Denn die Übung ist für jeden selbst. Das Problem in China heute ist vielleicht das Problem in Deutschland morgen. Egal, wann und wo es ist, es ist ein “Wir”-Problem. Es ist ein menschliches Problem; also wenn wir jetzt damit üben, sind wir zukünftig darin geübt. Wenn wir vorbereitet sind, sind wir vorbereitet. Also egal, wo es aufgetaucht ist, es ist ein Gewinn für jeden von uns. Jede Übung ist also für Euch selbst.

Xiaobao: Das ist großartig!

Meister Li: Jede Herausforderung ist anders, aber jede Übung ist ähnlich.

Yang und Xiaobao: Wir haben verstanden. Nochmals vielen Dank, Meister.

Anmeldung

Die Anmeldung zur Sonder-ip vom 25.01.2020 bis 26.01.2020 ist leider nicht mehr möglich.

Finanzielles

Die Teilnahme an dieser DEAN-ip ist kostenfrei.

close
Unser Newsletter enthält Informationen und Werbung zu unseren Angeboten und gemeinsamen Übungen.

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.
Wenn Du möchtest, kannst Du uns gern Deinen Namen hinterlassen. Diese Angaben sind freiwillig.
tripadvisor flickr americanexpress bandcamp basecamp behance bigcartel bitbucket blogger codepen compropago digg dribbble dropbox ello etsy eventbrite evernote facebook feedly github gitlab goodreads googleplus instagram kickstarter lastfm line linkedin mailchimp mastercard medium meetup messenger mixcloud paypal periscope pinterest quora reddit rss runkeeper shopify signal sinaweibo skype slack snapchat soundcloud sourceforge spotify stackoverflow stripe stumbleupon trello tumblr twitch twitter uber vimeo vine visa vsco wechat whatsapp wheniwork wordpress xero xing yelp youtube zerply zillow px aboutme airbnb amazon pencil envelope bubble magnifier cross menu arrow-up arrow-down arrow-left arrow-right envelope-o caret-down caret-up caret-left caret-right